Grundwissen über mich und DAS hier

Warum DieAufmSofa?
Wenn ich nicht bei der Arbeit bin, verbringe ich 90% meines Lebens auf meinem Sofa. Derzeit wohl sogar 99%. „Hast du nichts Besseres zu tun?“ Oh es gäbe bestimmt viele andere Dinge die ich tun könnte, aber krankheits-/depressionsbedingt kriege ich das derzeit einfach nicht hin. Mir mangelt es derzeit an jeglicher Motivation mein Sofa zu verlassen. Wofür auch? Warum?

Depression oder Macke?
Meine Therapeutin und mein Hausarzt sind sich ziemlich einig und sagen, dass ich derzeit an einer mittelschweren Form der Depression leide. Wirklich ausgeprägt ist diese erst seit dem letzten Jahr, was ich als mein schlimmstes Jahr in 31 Lebensjahren bezeichnen würde. Depressive Tendenzen hatte ich jedoch auch schon vorher, aber ich habe sie nie so wirklich wahrgenommen und es war eben noch nie so schlimm und ich dachte immer ich krieg das allein hin, ich hab halt ne Macke.  Wenn du dann jedoch das erste Mal davon träumst, wie schön es wäre tot zu sein, aufwachst und das schöne Gefühl ist immer noch da, dann sollte man sich wohl Gedanken machen, ob man wirklich nur ne Macke hat und nur etwas traurig ist oder ob die „Todessehnsucht“ nicht vielleicht doch irgendwie krank ist. Ich hab mich dafür entschieden, dass es nicht gut ist und mir Hilfe geholt. Hilfe in Form einer Therapeutin, wir versuchen auf medikamentöser Ebene was zu tun und wenn sich die Krankenkasse nicht weigert verfrachten wir mich vielleicht auch zu einer Reha ins Krankenhaus.
Mehr darüber an anderer Stelle, ich hab ja Zeit. 😉

Sozial Inkompetent heißt was?
Ich mach es mal erst einmal ganz einfach: http://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Kompetenz , nachlesen. 😉
Aus beruflicher Sicht bin ich sozial ziemlich kompetent, sagen zumindest Kollegen, Chefs und Arbeitszeugnisse. Ich scheitere in erster Linie am Umgang mit mir selbst (Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Wertschätzung), was auch eine große Rolle (wenn nicht die Rolle) bei meiner Depression spielt. Weil ich mich selbst nicht leiden kann, hinterfrage ich ständig ob andere mich tatsächlich leiden können, ob überhaupt irgendwas brauchbar oder liebenswert an mir ist. Folglich ist der Umgang mit anderen (auf privater Ebene) ein weiteres Problemfeld. Aber auch das werde ich an anderer Stelle mal ausführlicher beschreiben, denn das würde den Bereich Grundwissen doch erheblich sprengen. Kernaussage:  Ich habe kein Selbstvertrauen, sehe mich nicht als liebens-/lebenswert an, was man eben nicht nur daran merkt wie ich mit mir umgehe, sondern auch wie ich mit meinen Mitmenschen umgehe bzw. mich ihnen gegenüber verhalte.

Warum Blog und nicht Tagebuch?
Tja, die Motivation! AufmSofa hab ich kein Papier oder nen Stift, aber ein Laptop, was 24h am Tag läuft und ich bin einfach zu faul mir die anderen Utensilien zu beschaffen. Es geht mir nicht darum eine riesen Zahl an Lesern zu gewinnen, ehrlich gesagt ist es mir so scheißegal. Ich führe im realen Leben zumeist Selbstgespräche und ich sehe das Ding hier mal ähnlich. Ich hoffe es hilft mir tatsächlich meinen Kopf mal auszuschalten und wenn das hier irgendwer liest und hat was beizutragen, dann los! Vielleicht bringt das was ich schreibe auch anderen irgendwas oder jemand hat Tipps für mich oder ist einfach in Plauderlaune. Ich nehme was ich kriegen kann und ihr könnt auch über andere Sachen mit mir Plauschen als die von mir eingetippten! Ehrlich, ich glaube ich könnte ein geselliger Mensch sein. Online bin ich es, aber da guckt mich ja auch niemand an! 😀

So, das reicht erst mal. Sofern ich dabei bleibe erfahrt ihr noch mehr über mich und das Geschreibsel da oben. Und weil ich nen hübschen Abschluss haben will, bekommt ihr Musik auf die Ohren und Augen, passend zu nem Satz am Anfang! 😀